Aktuelles von den Bravehearts

St. Pauli Torwartcamp

Auch im Jahr 2023 findet wieder ein St. Pauli Torwartcamp in Meckelfeld statt.

Vom 27.03. bis 30.03.2023 wird das Camp in Meckelfeld stattfinden.

Veranstaltungsadresse 
Sportplatz Appenstedter Weg 87 
21217 Seevetal / Meckelfeld 

Zielgruppe
Nur für Torhüter

Leistungsbeschreibung

Zielgruppe: Kinder im Alter von 6 bis 13 Jahren.

Die Fußballschule soll eine Ergänzung zur Vereinsarbeit sein und hier Highlights setzen. Die qualifizierten Trainer*innen vermitteln den teilnehmenden Kindern viel Spaß und große Freude am Fußball. Die Teilnehmer*innen müssen ausdrücklich nicht einem Fußballverein angehören oder über spezielle Vorkenntnisse verfügen. Um eine gezielte Förderung und auch Ansprache der Teilnehmer zu ermöglichen, wird jedes Kind seinem Alter entsprechend in eine Gruppe eingeteilt. Eine Gruppe besteht hier aus ca. 8 Torhütern.
Das Torwartcamp ist für Kinder mit und ohne Torwarterfahrung gedacht.

Das Torwarttraining beinhaltet abhängig vom Alter des Torwarts folgende Schwerpunkte:

Kennenlernen bzw. Verbessern der Fangtechniken
Kennenlernen bzw. Verbessern des Stellungsspiels
Das richtige Abrollen
Verbessern der Reaktionsschnelligkeit
Einleiten des Konterspiels
Das Coaching der Mitspieler
Das moderne Torwartspiel

  • tägliches Training von 9:30 Uhr bis 16 Uhr
  • Trainingsschwerpunkte: Spielformen, Technik A (Dribbeln und Fintieren), Torschuss, Technik B (Passspiel und 1. Kontakt), Koordination
  • Kleingruppen durch einen individuell angepassten Trainer*innenschlüssel
  • Eine komplette Trikotausstattung der Fußballschule bestehend aus Trikot, Hose und Stutzen (inkl. Wunschnamen und -nummer)
  • eigener Turnbeutel und eigene Trinkflasche
  • Urkunde zum Abschluss des Camps
  • Bzgl. der Mittagsverpflegung und der Getränke am Platz entscheiden wir von Standort zu Standort individuell und passen das an die aktuellen Gegebenheiten an
  • Einbau ausreichender Pausen, um die Hygienemaßnahmen umzusetzen (z.B. regelmäßiges Händewaschen)
  • Desinfektion der Trainingsmaterialien nach Einsatz
  • Alle eingesetzten Trainer*innen sind für die Umsetzung des Hygienekonzeptes geschult

Die An- und Abreise zum Camp erfolgt eigenverantwortlich durch die Teilnehmer*innen bzw. deren Eltern. Unser Trainer*innenteam wartet ab 09:15 Uhr auf die Kids.

Die Gesamtteilnehmer*innenzahl wird beschränkt, um den Trainingsbetrieb nach den Vorgaben der momentanen Situation zu berücksichtigen.

Darüber hinaus behalten wir uns, dass wir Teilnehmer*innen, die Krankheitssymptome aufweisen, nach Hause schicken bzw. von den Eltern abholen lassen.

Liegt eines der folgenden Symptome vor, muss das Kind zwingend zuhause bleiben bzw. einen Arzt aufsuchen: Husten, Fieber (ab 38 Grad Celsius), Atemnot, sämtliche Erkältungssymptome

Gleiches Vorgehen gilt, wenn Symptome bei anderen Personen im eigenen Haushalt vorliegen.

Bei einem positiven Test auf das Coronavirus (COVID-19) im eigenen Haushalt darf die betreffende Person nicht am Camp teilnehmen.

Die Leitplanken zur Wiederaufnahme eines Fußballbetriebes der FC St. Pauli Rabauken:

Körperkontakte müssen auf ein Mindestmaß beschränkt werden: Auf Händeschütteln, Abklatschen, in den Arm nehmen und Jubeln oder „Trauern“ in der Gruppe wird verzichtet.

  • Distanzregeln einhalten: der Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen den Sportler*innen außerhalb der Trainingseinheiten untereinander und zu den Trainer*innen ist stets zu wahren und der Abstand generell großzügig zu bemessen
  • Hygieneregeln einhalten: Häufigeres Händewaschen, die regelmäßige Desinfektion von stark genutzten Bereichen und Flächen kann das Infektionsrisiko reduzieren. Insbesondere bei der gemeinsamen Nutzung von Sportgeräten sind Hygienemaßnahmen einzuhalten. Es sollte ein Mund- und Nasenschutz von den Trainer*innen getragen werden.
  • Zutrittsbeschränkungen: eine Steuerung des Zutritts zu den Sportanlagen unter Vermeidung von Warteschlangen erfolgt und
  • - Zuschauerinnen und Zuschauer dürfen die Einrichtungen nicht betreten bzw. nur nach Absprache vor Ort und entsprechend der jeweiligen Ausgangslage sowie
    - weitere vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) und den einzelnen Sportfachverbänden entwickelte Empfehlungen werden vor Aufnahme des Sportbetriebs umgesetzt und vor Ort in schriftlicher Form zur Information der Nutzerinnen und Nutzer mit dem Hinweis auf deren Verbindlichkeit ausgehängt.